Social Walk

Beim Social Walk geht es uns um ein entspanntes Spazierengehen in einer Gruppe. 

An diesem Treffen dürfen ALLE Hunde teilnehmen. Egal ob Groß oder Klein, Alt oder Jung, unsicher oder nicht. 

 

Wir werden mit 2 Trainern die gemischte Gruppe begleiten. Dabei werden wir:

Ausdrucksverhalten beobachten,

Bedürfnisse des Hundes besprechen

und Begegnungen meistern. 

 Die Hunde werden an einem Geschirr und einer 2-5 Meter langen Leine geführt.

 Den Treffpunkt geben wir kurz vorher bekannt. 

Kosten: 20 € pro Team. 

Dauer: 60-90 Minuten

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 8 Teams beschränkt.

Anmeldungen unter: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder 0178/ 739 78 28 


Workshop Objektsuche

Bei diesem Workshop geht es darum, den Hund auf den Geruch eines Objektes zu konditionieren. Diesen einen Gegenstand soll der Hund suchen und anzeigen. 

Wozu dient das? der Hund wird mit dieser Art der Arbeit artgerecht ausgelastet. Hunde lieben es ihre Nase zu benutzen um die kniffeligsten Aufgaben zu lösen. Dies ist eine Beschäftigung, die überall durchgeführt werden kann. Ob bei schönem Wetter unter freiem Himmel oder bei Wind und Regen zu Hause. 

Termin:  Samstag, 21.05.2022

Uhrzeit: 

Kosten: 

Maximal 5 Teilnehmer

Anmeldungen unter: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder 0178/ 739 78 28


Abendvortrag mit Gerd Schreiber: Körpersprache der Hunde

Immer wieder war und ist es Thema in unseren Gruppen. Hundehaltern fällt es schwer die Körpersprache der Hunde zu deuten und somit auch die Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Hunden. Daher haben wir Gerd gebeten, einen Abendvortrag vorzubereiten, in dem er uns, anhand verschiedener Videos, auf diesem Thema schulen wird. Wir freuen uns auf einen sehr spannenden Abend und nehmen ab sofort verbindliche Anmeldungen entgegen. 

 

Termin: 10. Juni 2022

Uhrzeit: 18.00 bis ca. 22.00 Uhr

Kosten: 35 € pro Person 

Anmeldungen unter: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder 0178/ 739 78 28 


Tagesseminar zum Thema: „Hibbelhunde“ mit Gerd Schreiber

 

 

Datum: Samstag, 9. Juli 2022

Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Elmshorn

Kosten: 110€ pro Person bei Teilnahme mit Hund 

und 70€ pro Person bei Teilnahme ohne Hund

 

Verpflegung: Softgetränke und Kaffee stehen zur Verfügung und sind im Preis inklusive.  

Es gibt keine Gastronomie vor Ort. Wir haben aber die Möglichkeit zur Mittagszeit Essen zu bestellen. Das Essen ist im Preis NICHT inbegriffen.

 

Am Folgetag findet noch ein Tagesseminar zum Thema Antigiftköder statt. Werden beide Seminare gebucht gibt es eine Vergünstigung. 

Das komplette Wochenende kostet dann bei Teilnahme mit Hund pro Person 200€ und bei Teilnahme ohne Hund pro Person 120€.

Anmeldung unter: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder 0178/ 739 78 28

 

Was sind Hibbelhunde? Es sind besonders sensible Hunde...

Die Hunde, die bei der kleinsten Belastung unruhig werden. Sie bellen, sie beißen in die Leine. An eine gute Leinenführigkeit ist oft nicht zu denken und der Spaziergang wird zu einer Belastungsprobe für Mensch und Hund. Man nennt sie Hibbelhunde, Zappelhunde oder Hunde mit ADHS.

 

Du hast solch einen Hund oder hast mit ihnen zu tun? Dann ist dieses Seminar genau das richtige für dich.

 

In diesem Seminar ergründen wir die Ursachen für die Nervosität und leiten daraus Anleitungen für den täglichen Umgang mit diesen besonderen Hunden ab.

Was können wir tun, um sie etwas ruhiger werden zu lassen? Wie kann der Spaziergang irgendwann wieder im positivsten Sinne zu einem Erlebnis für Mensch und Hund werden? 

In der Praxis setzen wir die Erkenntnisse aus der Theorie auch gleich um, um einen Weg in eine entspanntere Zukunft zu ebnen.

 

Inhalte:

-       Beobachten und Interpretieren der Körpersprache der Hunde

-       Erregungsniveau einschätzen und dessen Folgen abschätzen 

-       Stressende und Belastende Situationen erkennen und managen

-       Wie kann ich das Erregungsniveau des Hundes auf verschiedene Weise beeinflussen?

-       Wie kann ich den täglichen Spaziergang besser strukturieren? 

-       Wie kann ich effektiv Markersignale und Belohnungen einsetzen, um den Hund ausgeglichener durch den Alltag zu führen?

 

In der Praxis werden weitere wichtige Punkte erarbeitet, um das Leben mit diesen speziellen Hunden zu erleichtern.

 

Über Gerd Schreiber:

Gerd Schreiber ist seit 2009 hauptberuflich Hundetrainer. 

Von 2009 bis 2012 hat er die Ausbildung bei CumCane (Dr. Ute Blaschke-Berthold) zum Hundetrainer abgeschlossen. 

Seit 2012 ist er Prüfer des IBH-Hundeführerscheines.

Seit 2013 ist er zertifizierter Hundetrainer über die Tierärztekammer Niedersachsen.

2014 hat er seine Hundeschule „Hund & Wir“ im Raum Lüneburg gegründet.

Seit 2014 hat er die Erlaubnis gemäß §11 Tierschutzgesetz.

Im IBH (Internationeler Berufsverband der Hundetrainer/innen e.V.) ist er Mitglied des Ausbildungsrates und anerkannter Referent.

Bei CumCane Familiari bildet er in der Schweiz Hundetrainer/innen in der Basisfachausbildung aus. 

  


Tagesseminar zum Thema– Antigiftködertraining                    „Hund, friss nicht alles, was du findest!“

 

Datum: Sonntag, 10. Juli 2022

Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Elmshorn

Kosten: 110€ pro Person bei Teilnahme mit Hund 

und 70€ pro Person bei Teilnahme ohne Hund

 

Verpflegung: Softgetränke und Kaffee stehen zur Verfügung und sind im Preis inklusive.  

Es gibt keine Gastronomie vor Ort. Wir haben aber die Möglichkeit zur Mittagszeit Essen zu bestellen. Das Essen ist im Preis NICHT inbegriffen.

 

Am Vortag findet noch ein Tagesseminar zum Thema Hibbelhunde statt. Werden beide Seminare gebucht gibt es eine Vergünstigung. 

Das komplette Wochenende kostet dann bei Teilnahme mit Hund pro Person 200€ und bei Teilnahme ohne Hund pro Person 120€.

Anmeldung unter: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder 0178/ 739 78 28

 

Man hört es immer wieder, dass irgendwo Giftköder oder andere für den Hund unverträgliche Dinge herumliegen oder sogar absichtlich ausgelegt wurden.

Wenn diese Dinge aufgenommen werden, besteht für den Hund eine gesundheitliche Gefahr. Umso wichtiger ist es, dass der Hund auf Signal, von bestimmten Dingen ablässt oder sie im Idealfall gar nicht haben möchte.

Dieses zu erreichen, ist nicht so einfach. Entsprechend gibt es viele Meinungen, wie man einem Hund dieses vermitteln soll und kann.

Es gibt es viele verschiedene Gründe, warum Hunde Dinge wegfinden und ggf. auch herunterschlucken. Trainingsanleitungen können starke Risiken bergen, die leider oft im Nachhinein erst sichtbar werden.

Entsprechend ist es wichtig, sich bereits im Vorfeld Gedanken zu machen, wie man seinem Hund vermitteln möchte, Dinge die nicht für ihn gedacht sind aufzunehmen. 

 

In diesem Workshop wollen wir uns in Theorie und Praxis mit diesem Thema auseinandersetzen, die Hintergründe kennenlernen und Trainingswege erarbeiten.

 

Inhalt: 

-       Zusammenhang zwischen Erregung und Aufnehmen von Dingen.

-       Signale zur Verhaltensunterbrechung erarbeiten.

-       Anzeigeverhalten antrainieren.

-       Welche Managementmassnahmen sind sinnvoll?

-       Das Abgeben trainieren.

 

Über Gerd Schreiber:

Gerd Schreiber ist seit 2009 hauptberuflich Hundetrainer. 

Von 2009 bis 2012 hat er die Ausbildung bei CumCane (Dr. Ute Blaschke-Berthold) zum Hundetrainer abgeschlossen. 

Seit 2012 ist er Prüfer des IBH-Hundeführerscheines.

Seit 2013 ist er zertifizierter Hundetrainer über die Tierärztekammer Niedersachsen.

2014 hat er seine Hundeschule „Hund & Wir“ im Raum Lüneburg gegründet.

Seit 2014 hat er die Erlaubnis gemäß §11 Tierschutzgesetz.

Im IBH (Internationeler Berufsverband der Hundetrainer/innen e.V.) ist er Mitglied des Ausbildungsrates und anerkannter Referent.

Bei CumCane Familiari bildet er in der Schweiz Hundetrainer/innen in der Basisfachausbildung aus. 

 


Erste Hilfe für Vierbeiner

 

Referentin: Frau Dr. Bettina Christian

Datum: 14. Oktober 2022

Uhrzeit: 17.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Ort: in Pinneberg

Kosten: 40€ pro Person

 

Nicht immer ist eindeutig zu erkennen, ob ein Vierbeiner in Gefahr ist. Oft sind wir unsicher und wissen nicht, ob wir das Richtige tun. Fahre ich zum Tierarzt oder nicht?

In diesem Seminar lernen wir, Notfälle zu erkennen. Ob bei Magendrehung oder Hitzeschlag die ersten richtigen Schritte einzuleiten, Erstversorgung am Unfallort, Prüfen der Vitalfunktionen und Reanimation, Anlegen von Verbänden. Welches 1. Hilfe Equipment sollte ich zu Hause haben? Was tue ich, wenn mein Hund etwas evtl. Giftiges gefressen hat?

Dies und vieles mehr werden unsere Themen sein.

Frau Dr. Christian wird uns durch einen reich bebilderten Vortrag führen. Mit praktischen Übungen können wir dann das Gelernte erproben.

 

 

Frau Dr. Bettina Christian ist Ärztin für allgemeine Tiermedizin.

Sie hat in Berlin studiert und ist in Ihrem Praxisteam seit 1995. Teilhaberin Ihrer Praxis Am Felde 28 in Altona ist sie seit 2002.

Ihr Behandlungsschwerpunkt ist die Kleintiermedizin und Reptilien.

Ihr Spezialgebiet ist die Verhaltenstherapie bei Hunden und Katzen.

Außerdem ist sie Sachverständige für Gehorsamsprüfungen und

Wesenstests.

 

 

Die Plätze sind begrenzt. Daher bitten wir drum Euch rechtzeitig anzumelden, per

Mail an: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder Telefon unter: 0178/ 739 78 28.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Anmeldungen erst verbindlich buchen können,

wenn wir die Gebühr erhalten haben.

 

Wir freuen uns auf einen gemütlichen und informativen Abend mit Euch.

 


Rückruf

Termine: auf Anfrage

Anmeldung unter: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder

0178/ 739 78 28  

 

Sicherheit geht vor…

Für mehr Freiheit durch einen sicheren Rückruf.

In diesem Workshop werden wir einen neuen „Superrückruf“ aufbauen. Dies kann ein Wort oder ein anderes akustisches Signal, z.B. die Pfeife sein.

In einer ausführlichen Theorieeinheit ohne Hunde werden wir vorab die Voraussetzungen und die Trainingspläne durchsprechen. 

Gut vorbereitet erarbeiten wir dann in 3 weiteren Trainingseinheiten die Grundlagen für einen wirklich zuverlässigen Rückruf und beginnen diesen auch unter Ablenkung zu trainieren.

 

  


Leinenführigkeit

Termine: auf Anfrage

Anmeldung unter: Selma@Hundeschule-Schoenbach.de oder 0178/ 739 78 28

 

Leben mit einem Schlepplift im Wolfspelz?

 

Auf der „Liste der Verhaltensweisen, die mein Hund loswerden soll“ steht Leinezerren bei vielen Hundebesitzern ganz oben. Permanentes Ziehen ist nicht nur unangenehm, es kann auch ernsthafte gesundheitliche Folgen bei Mensch und Hund verursachen.

Gehen an lockerer Leine kann ganz einfach funktionieren. Wir trainieren gewaltfrei, konform mit modernen Lerntheorien und für den Hund positiv. Dieser Workshop besteht aus vier Terminen.

 


Ausbildung zum Golfbegleithund in Kooperation mit der Golfanlage Gut Wulfsmühle

 

 

Hunde haben auf dem Golfplatz nichts zu suchen!?

In den ersten schriftlichen 13 Golfregeln aus dem Jahr 1744 besagt die Regel 10 „wenn der Ball durch eine andere Person, ein Pferd, einen Hund oder ähnliches gestoppt wird, muss er so gespielt werden, wie er liegt„ (Quelle welt.de).

Immer mehr Golfplätze kommen der alten Tradition nach und öffnen auch den Hunden ihre Pforten. Allerdings werden an die Hunde, die ihre Menschen über 2-4 Stunden über die Anlage begleiten sollen auch so einige Anforderungen gestellt. Der Vierbeiner muss so kontrollierbar sein, dass er andere Spieler oder Wildtiere nicht belästigt. Damit das Golfspiel nicht im Chaos endet, bieten wir Ihnen eine Ausbildung an, um Ihren Hund zu einem angenehmen Begleiter zu machen. Von den positiven Konsequenzen dieser Ausbildung werden Sie auch im Alltag profitieren.

 

Trainings/Prüfungsziele:

  •  Andere Menschen werden nicht angesprungen oder beschnüffelt
  • Begleitung am Trolley während des gesamten Golfspiels
  • Gute Leinenführigkeit (laufen an lockerer Leine)
  • Jagdkontrolle (fliegende Bälle und andere Tiere werden trotz Bewegungsreiz nicht verfolgt)
  • Warten am Trolley während des Abschlages (Der Hund schafft es auch unter Ablenkung 10 Minuten zu warten. Der Hundeführer verlässt zwischendurch die Sicht)

Ausbildungsmöglichkeiten:

 

Variante 1

 

Voraussetzung: Ihr Hund ist bereits gut trainiert und beherrscht die genannten Trainingsziele

  • Erster Termin: Vorgespräch 60 – 90 Minuten auf dem Hundeschulgelände. Wir informieren Sie über die Prüfungsthemen und machen Übungen, um einschätzen zu können, ob Ihr Hund reif für den Golfplatz ist.
  • Zweiter Termin: Theorie 60 Minuten auf dem Hundeschulgelände. Wir reden über die Regeln mit Hund auf dem Golfplatz und den Ablauf der Prüfung.
  • Dritter Termin: Prüfung 2 bis 3 Stunden auf der Golfanlage.                                                                                  

Variante 2

  • Erster Termin: Vorgespräch 60 Minuten auf dem Hundeschulgelände. Kennenlernen und Besprechung des Trainingsplanes.
  • Folgetermine: Individuelle Ausbildung in Einzelstunden. Die Anzahl der Einzelstunden richtet sich nach dem Ausbildungsstand des jeweiligen Mensch-Hund-Teams. Die Einzelstunden finden sowohl auf dem Hundeschulgelände, als auch auf der Golfanlage statt.
  • Vorletzter Termin: Theorie 60 Minuten auf dem Hundeschulgelände. Wir reden über die Hunderegeln auf dem Golfplatz und den Ablauf der Prüfung.
  • Letzter Termin: Prüfung 2 bis 3 Stunden auf der Golfanlage.

 

Variante 3

 

  • Erster Termin: Vorgespräch 60 Minuten auf dem Hundeschulgelände. Kennenlernen und Einschätzung des Trainingsstandes.
  • 8 Gruppenstunden mit maximal 3 Mensch-Hund-Teams sowohl auf dem Hundeschulgelände, als auch auf der Golfanlage.
  • Letzter Termin: Prüfung der gesamten Gruppe (2 bis 3 Stunden). 

 

Jedes Team kann hier bei Bedarf individuell Einzelstunden hinzubuchen.

 

Die Dauer der Ausbildung hängt vom jeweiligen Mensch-Hund-Team ab. Das Training des Hundes sollte nicht am Golfplatz beginnen. Es ist wichtig, dass Ihr Hund einen guten Grundgehorsam hat. Ist dies nicht der Fall, empfehlen wir, erst an diesem zu arbeiten. Hierzu bieten wir einen Grundkurs im Gruppentraining an.

Hundehalter begegnen sehr oft Vorurteilen und nicht jeder wird begeistert sein, dass Hunde auf der Golfrunde mitgeführt werden dürfen. Wir freuen uns darüber, wenn wir gut ausgebildete Mensch-Hund-Teams auf ihrem Weg begleiten und fit für den Golfplatz machen und Vorurteile abbauen können. 

Bei bestandener Prüfung händigen wir Ihnen eine Urkunde über die erworbene Platzreife und eine Auflistung der Prüfungsthemen aus.